Mai 7, 2021

Verstappen gewinnt wildes Rennen – Schumacher kämpft sich zurück

2 min read

Regen, nasse Strecke, Dreher, Patzer, schwere Crashs – der Große Preis der Emilia Romagna in Imola bot packende Szenen. Am Ende siegte Max Verstappen (Red Bull) vor Weltmeister Lewis Hamilton (Mercedes) und Lando Norris (McLaren). Mick Schumacher belegte in seinem zweiten Formel 1-Rennen Platz 16, schlug erneut Teamkollege Nikita Masepin – und kämpfte sich nach einem Crash und zerstörter Fahrzeugnase zurück ins Rennen. Sebastian Vettel musste dagegen das nächste schwache Rennen hinnehmen, fuhr lange Zeit nur hinterher – und musste seinen Aston Martin auch noch vor der Schlussrunde mit Getriebeproblemen abstellen.

„Heute war der Wurm drin von vorne bis hinten“, sagte Vettel: „Es war nicht viel Positives für uns dabei, es sollte irgendwie nicht sein. Das Gefühl im Auto ist zwar ein bisschen besser, im Moment sind es aber wenige Runden, die ohne Probleme für uns laufen. Wir können uns nur steigern.“ Verstappen feierte im zweiten Rennen des Jahres den ersten Sieg vor Hamilton. Der Mercedes-Star betrieb nach einem seltenen Fahrfehler immerhin noch Schadensbegrenzung. Verstappen sagte: „Es war eine große Herausforderung, gerade am Anfang bei der Nässe. Die Saison ist noch lang, da kommt noch einiges.“ Hamilton erklärte: „Es war nicht mein bester Tag. Ich danke dem Team, dass sie mir geholfen haben, das wieder hinzukriegen. Ich habe versucht, dieses schlechte Gefühl zu verdrängen.“ Nach einer schweren Kollision zwischen Valtteri Bottas (Mercedes) und George Russell (Williams) war das Rennen in der 34. Runde für etwa eine halbe Stunde gestoppt worden.

Vettels Pechsträhne im Aston Martin setzte sich derweil fort. Sein Team konnte ein Problem an der hinteren Bremsanlage nicht rechtzeitig beheben. Der viermalige Weltmeister startete aus der Boxengasse – wie schon beim Auftakt in Bahrain musste sich Vettel vom Ende des Feldes vorkämpfen. Eine zehnsekündige Stop-and-Go-Strafe passten ins Bild eines gebrauchten Nachmittags. Weit hinten absolvierte wie erwartet Schumacher im unterlegenen Haas sein Rennen. Nach einem guten Start fiel der Formel-2-Champion nach einem Unfall – der 22-Jährige crashte in einer frühen Safety-Car-Phase beim Warmfahren der Reifen in die Mauer – weit zurück. Ein frühes Ausscheiden konnte er immerhin verhindern, er belegte am Ende Rang 16.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © All rights reserved. | Newsphere by AF themes.