April 22, 2021

Peiffer vergibt Massenstart-Medaille im letzten Schießen

1 min read

Die deutschen Biathleten sind am Schlusstag der WM in Pokljuka ohne Medaille geblieben. Einzel-Vizeweltmeister Arnd Peiffer begann im Massenstart furios, am Ende versagten ihm allerdings die Nerven.

Arnd Peiffer und Benedikt Doll haben zum Abschluss der Biathlon-WM in Pokljuka/Slowenien eine weitere Medaille verpasst. Im Massenstart über 15 km kam Peiffer als bester der beiden deutschen Starter auf Rang zwölf, auf den Bronzeplatz fehlte dem 33-Jährigen nach drei Schießfehlern fast eine Minute. Benedikt Doll (+2:58,5 Minuten Rückstand) lief beim Sieg des Norwegers Sturla Holm Laegreid nach katastrophaler Schießleistung (6 Strafrunden) lediglich auf Rang 23. Für die deutschen Männer bleibt es damit wie schon im Vorjahr bei der WM in Antholz bei einer Medaille, Peiffer hatte im Einzel Silber gewonnen. Im Massenstart verspielte der Routinier (+1:09,2) einen Tag nach der Enttäuschung in der Staffel mit zwei Fehlern beim letzten Schießen einen weiteren Podestplatz.

Der Norweger Laegreid holte in 36:27,2 Minuten mit nur einem Schießfehler seinen zweiten Titel auf der slowenischen Hochebene. Silber ging an seinen Landsmann Johannes Dale (2/+10,2 Sekunden), Bronze holte der Franzose Quentin Fillon Maillet (2/+12,8). Erik Lesser, Roman Rees und Johannes Kühn hatten die Qualifikation für den Massenstart der besten 30 Athleten verpasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © All rights reserved. | Newsphere by AF themes.